Fortführungsperspektive für insolvente AC Biogas

30.09.2014

Geschäftsbetrieb und Finanzierung des Unternehmens für 2014 gesichert. Geschäftsführer und Sanierungsexperten steuern Sanierung in Eigenverwaltung. Restrukturierungskonzept soll langfristigen Erhalt des Geschäftsmodells ermöglichen.

Münster, 30. September 2014. Der insolvente Energieerzeuger und -vermarkter AC Biogas wird fortan in Eigenverwaltung restrukturiert. Ein entsprechender Antrag, den die Geschäftsführung der zahlungsunfähigen Holdinggesellschaften beim Amtsgericht Münster eingereicht hat, wurde am vergangenen Freitag bestätigt.

Der Entscheidung vorausgegangen war eine Einigung der Gesellschafter und Banken über die weitere Finanzierung der Unternehmensgruppe. Mit dem vereinbarten Gesamtfinanzierungspaket von 50 Millionen Euro ist der Geschäftsbetrieb aller Holding- und Tochtergesellschaften mittelfristig gesichert. Die Ernteerträge des gesamten Jahres 2014 können somit abgenommen, bezahlt und in den Biogasanlagen der Gruppe erfolgreich weiterverarbeitet werden.

Bis zur Eröffnung der Insolvenzverfahren, die Anfang Dezember erwartet werden, haben die insolventen Unternehmensgesellschaften nun Zeit, eine Fortführungsperspektive für AC Biogas zu entwickeln. Die Geschäftsführung geht davon aus, dass die erfolgreiche Neuordnung der Unternehmensgruppe bis Frühjahr kommenden Jahres erfolgreich umgesetzt werden kann.

Die derzeitigen Geschäftsführer Nicholas Crossfield und Martin Kellett bleiben dem Unternehmen erhalten und werden mit Rechtsanwalt Dr. Gerrit Hölzle als Restrukturierungsgeschäftsführer der insolventen Gesellschaften ergänzt. Zur Begutachtung der Sanierung wurde vom Insolvenzgericht der Münsteraner Rechtsanwalt Stephan Michels als vorläufiger Sachwalter bestellt. Er verfügt über ausgewiesene Erfahrung bei der Begleitung von Restrukturierungen in Eigenverwaltung.

Die Geschäftsführungen der operativen Tochterunternehmen werden nun ebenfalls durch einen Restrukturierungsexperten ergänzt, obwohl diese von den Insolvenzanträgen nicht betroffen sind. Rechtsanwalt Dr. Thorsten Bieg wird in diese Gesellschaften seine umfassende Sanierungserfahrung einbringen, um auch dort die Stabilisierung des Geschäftsbetriebs sicherzustellen und sie optimal auf die Neuausrichtung der Unternehmensgruppe vorzubereiten.

Die Gehälter der rund 230 Mitarbeiter sind bis Ende November über das Insolvenzgeld abgesichert. Eine Vorfinanzierung der Ansprüche durch eine Bank wurde bereits beantragt. Derzeit sind keine betriebsbedingten Kündigungen oder Schließungen einzelner Betriebsstätten in Planung. Die längerfristige Personal- und Anlagenplanung wird Bestandteil des zu erstellenden Restrukturierungskonzepts sein.

Über AC Biogas:
AC Biogas erzeugt und vermarktet klimafreundliche Energie auf Basis von Biogas und betreibt an über 100 Standorten eigene Anlagen. Mit einer elektrischen Anschlussleistung von 103 MWel und rund 230 Mitarbeitern ist AC Biogas Marktführer in der Energieerzeugung auf Biogasbasis in Europa. Als Energiedienstleister vermarktet das Unternehmen Biostrom, Biowärme sowie Biomethan und ist Systemdienstleister für dezentrale Stromnetze. Am 10. September hat das Unternehmen beim Amtsgericht Münster Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

Pressekontakt

Jörg Nolte
Pressesprecher
rw konzept GmbH
Mobil: 0171/8686481 nolte@rw-konzept.de